Bescheide digital versenden – mehr Zeit für Kernaufgaben in Ihrem Fachbereich

Versenden Sie Ihre amtlichen Dokumente einfach und digital – wir stellen Ihren Brief klassisch per Post zu. Unser Ziel: Fachbereiche entlasten und Kosten senken.

Termin vereinbaren
Diese Städte und Kommunen vertrauen auf Binect
Unser Fulfillment Partner

Versenden Sie amtliche Dokumente elektronisch statt manuell.

Die Bearbeitung von Bescheiden, Mahnungen und Postzustellungsaufträge (PZA/PZU) kosten in der kommunalen Verwaltung enorm viel Zeit. Eine Beispielrechnung zeigt, dass eine Vollzeitkraft rund eine Wochen für die Bearbeitung von 4.000 Grundsteuerbescheiden benötigt.

Mit dem digitalen Briefversand von Binect machen Sie Ihre Kommune fit für die Zukunft. Konkret: Sie erstellen Ihre amtlichen Dokumente elektronisch und wir übernehmen Druck, Kuvertierung, Frankierung und Versand über die Deutsche Post.

Top-Vorteile für die Kommunalverwaltung

  • Sie haben mehr Zeit für die Bearbeitung Ihrer Fälle. Nie wieder drucken, kuvertieren frankieren und zur Post bringen. Wir erledigen den Rest
  • Schnelle Einarbeitung Ihrer Mitarbeiter*innen innerhalb eines Arbeitstages
  • Sie profitieren von hohen Kosteneinsparungen durch digitalisierte Prozesse
  • Einfache Bedienung unseres Systems
Jürgen Kneißl Leitung Vertrieb und Marketing 06151 9067-220

Mit dem Binect CUBE sind unsere MitarbeiterInnen sogar aus dem Homeoffice heraus voll einsatzfähig, wenn es um den Versand von Bescheiden und Bürgerinformationen geht. Das Versenden aus allen Fachanwendungen wie Anlagen, Serienbriefe und Anschreiben mit unterschiedlichen Kopfbögen funktioniert einwandfrei. Unsere BürgerInnen erhalten ihren Brief oftmals am nächsten Tag.

Klaus Weber Leiter Fachbereich 1

Beispiel: Mit Binect sparen Sie über eine Woche! Arbeitszeit beim Versand von 4.000 Grundsteuerbescheide

Eine schnelle Bearbeitung von Bescheiden und Anträgen ist für die kommunale Verwaltung enorm wichtig. Deshalb sind reibungslose Abläufe bei der Kommunikation mit Ihren Bürgerinnen und Bürgern ein entscheidender Faktor bei der Umsetzung von digitalen Projekten.

Wahlbenachrichtigungen und Bescheide sollen schnell die Empfänger erreichen. Allein rund 4.000 Grundsteuerbescheide pro Jahr werden an Haushalte in einer rund 13.000 Einwohner-Gemeinde versendet. In diesem Beispiel fallen pro Jahr rund 40 Stunden reine Arbeitszeit für die manuelle Bearbeitung des Postausganges an.

Werden in Ihrer Kommune noch immer Bescheide ausgedruckt, kuvertiert, frankiert und bei der Post eingeliefert?

Starten Sie durch mit dem digitalen Postversand und sparen Sie Kosten und Zeit in Ihrer kommunalen Verwaltung.

 

Weitere Sendungsanlässe die mit Binect elektronisch verschickt werden können:

  • Verbrauchsabrechnungen
  • Abwassergebühr
  • Hundesteuer
  • Grundsteuer
  • Vollstreckungen
  • Einladungen zu z.B. Seniorenabenden
  • Umfragen zur Zweitwohnsitzsteuer
  • Infoschreiben an Eltern
  • Benachrichtigungen an Vereine
  • Informationsschreiben
  • Nachfragen / Vorladungen
  • Mitteilungen
  • Rechnungen

Weitere Informationen für kommunale Unternehmen

Jobcenter

Reibungslose Abläufe bei der Kundenkorrespondenz sind für Jobcenter entscheidend – schließlich müssen Leistungsbescheide und sonstige Anschreiben schnell die Empfänger erreichen. Vielerorts verursachen die durchschnittlich 2.000 Briefsendungen am Tag erhebliche Zeit- und Ressourcenaufwände: Ausdrucken, kuvertieren, frankieren, bei der Post einliefern. Dies ist nicht nur ineffizient, sondern auch bei der Herausforderung des Digitalen Wandels nicht mehr zeitgemäß.

Dieses Jobcenter hat unsere digitale Poststelle im Einsatz:

Digitale Poststelle Jobcenter Groß-Gerau

Leistungsbescheide digital versenden

In Jobcenter werden tausende Dokumente täglich versendet. Hierzu zählen:

  • Leistungsbescheide
  • PZA/PZU
  • Anträge
  • Unterlagen für Arbeitsuchende
  • Informationsschreiben an Bezieher*innen von Arbeitslosengeld
  • Vermittlungsschreiben
  • Schreiben für Eingliederungsmaßnahmen
  • Schreiben für berufliche Weiterbildung
  • Und vieles mehr