Presse

Binect bringt REST API auf den Markt

Weiterstadt, 26. Januar 2017. Die Binect GmbH, führender Anbieter für den digitalen Briefversand, hat eine neue Programmierschnittstelle (API, Application Programming Interface) an den Start gebracht, mit der Nutzer ihre eigenen Anwendungen jetzt noch einfacher an den bewährten Webservice des Unternehmens anbinden können. Mit REST kommt dabei eine Technologie zum Einsatz, die durch ein besonders leichtes Handling punktet und damit auch Nutzern ohne tiefere Programmierkenntnisse einen unkomplizierten Einstieg in die Welt der API-Anbindung bietet. Die heimische Software-Umgebung wird so ganz einfach zum „digitalen“ Briefkasten: Briefe werden digital „eingeworfen“, das Drucken, Kuvertieren, Frankierung und Zustellen übernehmen Binect und seine Partner.

Web APIs gehören heute zum festen Bestandteil des Word Wide Web und sind aus der modernen Technologie-Landschaft nicht mehr wegzudenken – sie sorgen dafür, dass Web-Angebote wie z. B. Online-Shops oder Suchmaschinen nicht mehr nur über die herkömmlichen Benutzeroberflächen genutzt, sondern in eigene Applikationen eingebunden werden können. Dominierten lange Zeit komplexe und ineffektive Technologien wie SOAP bei der API-Implementierung, hat sich den letzten Jahren mit REST (REpresentational State Transfer) eine beliebte Alternative etabliert.

Einfacher Aufbau, leichtes Handling

Der Vorteil des REST-Modells liegt klar in seiner einfachen Struktur und Handhabung – die in der Regel verwendeten HTTP-Anfragen sind einfach aufgebaut und entsprechen in etwa auch den Standard-Operationen, die jeder Internetbrowser nutzt, wenn z. B. Webseiten aufgerufen oder Daten versendet werden. Somit entspricht REST perfekt den Anforderungen des modernen Web, mittlerweile setzen alle großen Internetunternehmen wie Google, Amazon und Twitter auf REST oder auch RESTful genannte APIs.

Diese Best Practices für die zeitgemäße Nutzung von Webservices implementiert jetzt auch die Binect GmbH in ihren cloud-basierten Lösungen, die bereits seit Jahren auch per Webservice integriert werden können. „Bislang konnten wir bereits mit einer SOAP API vor allem im Enterprise-Umfeld überzeugen“, sagt Christian Ladner, Geschäftsführer des Unternehmens. „Die bewährte Benutzerfreundlichkeit und Einfachheit von Binect Online geben wir jetzt auch optimal an die API-Anbindung weiter.“

Mit der neuen Binect API lassen sich Standardfunktionen wie Briefe „einwerfen“, Druckoptionen festlegen, Versandstatus abfragen oder Kontodaten verwalten ganz bequem aus den eigenen Anwendungen heraus ausführen. Der Clou: Durch das implementierte Tool Swagger, das auch der technischen Dokumentation dient, lässt sich die Binect API ganz einfach im Browser auszuprobieren – und ist daher auch perfekt für Webservice-Einsteiger.

KEEP IN TOUCH

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok