Geschäftspost. Einfach. Besser. Anmelden

So funktioniert's

Geschäftspost versendet man heute so: Das Binect Prinzip

Das Beste aus zwei Welten: Mit Binect werden Briefe digital versendet, an zentraler Stelle produziert und von der Deutschen Post als klassischer Papierbrief zugestellt.

 

Sie erzeugen Ihre Geschäftspost wie gewohnt.

Mehr ...

Wir bereiten den optimalen Druck und Versand vor.

Mehr ...

Wir kümmern uns um Druck, Kuvertierung, Frankierung.

Mehr ...

Ihr Brief wird von der Deutschen Post zugestellt.

Mehr ...

Briefe wie gewohnt erstellen und einliefern

Erstellen Sie Ihre Geschäftsbriefe wie gewohnt, fügen Sie z. B. Anhänge hinzu und liefern Sie Ihre Ausgangspost direkt aus der gewohnten Arbeits- und Systemumgebung z. B. per Mausklick im Browser, virtuellem Drucker oder API-Schnittstelle elektronisch in das Binect-System ein.

Neben der Übernahme der gängigen Office-Formate wie Word (.doc/.docx) oder OpenOffice (.dt, .sxw) ermöglicht die jeweilige Binect-Produktlösung auch die volle Kompatibilität zu bestehenden CRM-, HR- und Warenwirtschaftssystemen. Die Integration in Controlling- und Freigabe-Prozesse sorgt zudem dafür, dass sich auch komplette Postverwaltungsprozesse unternehmensweit managen lassen.

Hinweis: Die nachfolgenden Prozessschritte werden mittels Track- und Trace-Verfahren überwacht und dem Versender als verständliche Status übermittelt. So kann der einzelne Verarbeitungsstatus für jeden Brief jederzeit eingesehen werden.

Dateiannahme, Prüfung, Optimierung

Eingelieferte Briefdateien werden im zentralen Binect-Rechenzentrum auf verschlüsselten Kanälen angenommen und zur Sicherstellung hochwertiger originalgetreuer Qualität in das Zielformat PDF konvertiert.

Unmittelbar nach Dateiannahme und PDF-Konvertierung werden die eingelieferten Briefe hinsichtlich ihrer Eignung zur automatisierten Verarbeitung und erfolgreichen Zustellung durch technische Verfahren geprüft. Diese Prüfung umfasst im Wesentlichen die Auffindbarkeit einer formal korrekten Adresse im Bereich des Anschreibens, der im Sichtfenster des Umschlags gezeigt wird, die Vermeidung problematischer Dateigrößen, das Vorliegen nichtdruckbarer Inhalte und die Verfügbarkeit der für Kontrollcodes reservierten Bereiche auf den entsprechenden Seiten der Briefe.

Die für die erfolgreiche Verarbeitung notwendigen Format- und Dateivorgaben werden verständlich dokumentiert. Ist die Prüfung nicht erfolgreich, erhält der Versender per versändlicher Fehlermeldung eine hinreichende Information. Die jeweilige Binect-Produktlösung ermöglicht auch die automatische Korrektur z. B. der Adressposition.


Druck, Kuvertierung, Frankierung

Vom Binect-Rechenzentrum werden alle geeigneten Briefe auf verschlüsselten Kanälen in die zentrale Produktion gegeben. Die Briefe werden entsprechend den angeforderten Merkmalen (z. B. "farbig", "einseitig" etc.) auf Hochleistungsdruckmaschinen im Schwarz-Weiß- oder Vierfarb-Digitaldruck-Verfahren produziert. Der Druck erfolgt nativ im Basisdatenformat PDF. Qualitätsverluste oder Änderungen im Druckbild durch Formatkonvertierungen sind dadurch ausgeschlossen.

Die Druckprozesse eingebundener Dienstleister sind einer regelmäßigen Qualitätskontrolle unterworfen. Logos, Grafiken und Bildmaterial können insbesondere bei Nutzung der Option Farbdruck wesentlich günstiger und in besserer Qualität produziert werden als es bei der Nutzung kleinerer Inhouse-Drucker möglich ist.

Die jeweilige Binect Enterprise-Lösung ermöglicht auch die Nutzung vorab produzierter Materialien wie offset-produziertes Briefpapier, speziell geheftete oder gebundene Beileger usw.

Die gedruckten Sendungen werden in einem dem Druck nachgelagerten Hochleistungsverfahren maschinell gefalzt und kuvertiert. Um die Abgrenzung der Sendungen zu gewährleisten, werden gedruckte Kontrollcodes durch Kameralesung ausgewertet. Die hierfür vorgesehenen Bereiche auf den Seiten der Briefe werden im Rahmen der Eignungskontrolle der verarbeiteten Dateien dahingehend geprüft, dass die Auswertbarkeit der Steuermerkmale gewährleistet ist.

Im Zuge der Produktion der Sendungen erfolgt die Freimachung zur Zustellung entsprechend den hierfür geforderten Vorgaben. Mögliche Varianten der Freimachung beinhalten die Freimachung über DataMatrix-Code auf dem Anschreiben selbst sowie die Freimachung auf dem Umschlag.

In Abhängigkeit der im Binect Service-Prozess verarbeiteten Briefmengen erfolgt eine physikalische Konsolidierung der verschlossenen Sendungen zu einer größeren Sendungsmenge, um möglichst günstige Portokonditionen zu erreichen.


Zustellung

Die Zustellung erfolgt auf Basis der üblichen Briefprodukte und Servicevereinbarungen der Deutschen Post AG (DPAG). Bei rechtzeitiger Übergabe der Briefe an Binect erfolgt die Zustellung an Empfänger innerhalb Deutschlands entsprechend den Leistungszusagen der DPAG am Folgetag der Übergabe des Briefs.